Beiträge zur Ökologie der Hausstaubmilben. II. Der Einfluss der Nassreinigung von Teppichböden auf das Mikroklima im Habitat von Hausstaubmilben (Pyroglyphidae)

G. Schober, J.E.M.H. Bronswijk, van, E. Bischoff

Onderzoeksoutput: Bijdrage aan tijdschriftTijdschriftartikelAcademicpeer review

1 Downloads (Pure)

Samenvatting

In zwei Häusern, einer feuchten und einer trockenen Wohnung, in der Umgebung und im Stadtbereich von Utrecht (Niederlande) wurden Wohnzimmerteppichböden aus synthetischem Material im Juli beziehungsweise August 1983 nach einem neuen Extraktionsverfahren gereinigt. Dabei wurden die Temperatur und die relative Feuchtigkeit vor, während und nach der Behandlung gemessen und registriert. Die Sensoren befanden sich unter dem Teppich, auf der Teppichoberfläche und 100 cm über dem Teppich in der Raumluft. Aus den Meßwerten wurden absolute Feuchtewerte ermittelt. Der Grad der Trocknung der Böden konnte anhand dieser Werte für die Teppichober- und -unterseite im Vergleich zur Raumluft verfolgt werden. Die Trocknung war im feuchten Haus nach zwei Tagen eingetreten, im trockenen Haus bereits nach eineinhalb Tagen. Beim statistischen Vergleich der Mittelwerte der absoluten Feuchtigkeit (t-Test, alpha = 0,05 und alpha. = 0,01) wurde eine stark signifikante Zunabme der Feuchtigkeit auf den Teppichoberflächen innerhalb von 24 Stunden nach der Behandlung ermittelt, während die Unterseiten zu keiner Zeit signifikante Unterschiede zur Raumluft aufwiesen. Das Mikroklima für die Entwicklung allergenerzeugender Hausstaubmilben ist hierdurch lediglich für ein bis zwei Tage verbessert worden.
Originele taal-2Duits
Pagina's (van-tot)550-553
Aantal pagina's4
TijdschriftAllergologie
Volume9
Nummer van het tijdschrift12
StatusGepubliceerd - 1986
Extern gepubliceerdJa

Citeer dit