Conditions of Bilingual Learning Opportunities – Video-Based Analyses About the Utilization and Efficacy of an Intervention on Fractions: videobasierte Analysen zu Nutzung und Wirksamkeit einer Förderung zu Brüchen

Alexander Schüler - Meyer, Susanne Prediger, Jonas Wagner, Henrike Weinert

Research output: Contribution to journalSpecial issueAcademicpeer-review

Abstract

Die Schaffung zweisprachiger fachbezogener Lernangebote für mehrsprachige Schülerinnen und Schüler wird gefordert, doch zeigen Interventionsstudien uneinheitliche Ergebnisse zu ihrer Lernwirksamkeit. Zu untersuchen sind daher die Bedingungen, unter denen diese Lernangebote produktiv genutzt und damit lernwirksam werden. In einer Videoanalyse von 13 fach- und sprachintegrierten Fördergruppen in Klasse 7 wurden die Partizipationsanteile und die Sprachennutzung (Deutsch/Türkisch/Deutsch und Türkisch „gemischt“) erfasst und durch Korrelations- und Regressionsanalysen mit den Lernvoraussetzungen (Sprachkompetenz in Deutsch und Türkisch, Vor-Test-Score) und der Lernwirksamkeit in Beziehung gesetzt. Die Analysen zeigen, dass die Sprachennutzung und der Partizipationsanteil mit den erfassten Lernvoraussetzungen nur wenig zusammenhängen. Dagegen hängt der Lernerfolg insbesondere mit dem Anteil der Nutzung des Türkischen zusammen, was auch die flexible Mischung des Türkischen und Deutschen umfasst. Wichtig erscheint also die stetige Initiierung von Sprachvernetzung, um mehrsprachiges mathematisches Handeln und Wissensprozessieren zu etablieren und so die Möglichkeiten für Lernzuwächse zu steigern.
Translated title of the contributionConditions of Bilingual Learning Opportunities – Video-Based Analyses About the Utilization and Efficacy of an Intervention on Fractions
LanguageGerman
Number of pages15
JournalPsychology in Erziehung und Unterricht
Volume66
Issue number3
DOIs
StateAccepted/In press - 2019

Fingerprint

Learning

Cite this

@article{6fb0bf89a5a948be987b93697e1f6d18,
title = "Bedingungen f{\"u}r zweisprachige Lernangebote: videobasierte Analysen zu Nutzung und Wirksamkeit einer F{\"o}rderung zu Br{\"u}chen",
abstract = "Die Schaffung zweisprachiger fachbezogener Lernangebote f{\"u}r mehrsprachige Sch{\"u}lerinnen und Sch{\"u}ler wird gefordert, doch zeigen Interventionsstudien uneinheitliche Ergebnisse zu ihrer Lernwirksamkeit. Zu untersuchen sind daher die Bedingungen, unter denen diese Lernangebote produktiv genutzt und damit lernwirksam werden. In einer Videoanalyse von 13 fach- und sprachintegrierten F{\"o}rdergruppen in Klasse 7 wurden die Partizipationsanteile und die Sprachennutzung (Deutsch/T{\"u}rkisch/Deutsch und T{\"u}rkisch „gemischt“) erfasst und durch Korrelations- und Regressionsanalysen mit den Lernvoraussetzungen (Sprachkompetenz in Deutsch und T{\"u}rkisch, Vor-Test-Score) und der Lernwirksamkeit in Beziehung gesetzt. Die Analysen zeigen, dass die Sprachennutzung und der Partizipationsanteil mit den erfassten Lernvoraussetzungen nur wenig zusammenh{\"a}ngen. Dagegen h{\"a}ngt der Lernerfolg insbesondere mit dem Anteil der Nutzung des T{\"u}rkischen zusammen, was auch die flexible Mischung des T{\"u}rkischen und Deutschen umfasst. Wichtig erscheint also die stetige Initiierung von Sprachvernetzung, um mehrsprachiges mathematisches Handeln und Wissensprozessieren zu etablieren und so die M{\"o}glichkeiten f{\"u}r Lernzuw{\"a}chse zu steigern.",
author = "{Sch{\"u}ler - Meyer}, Alexander and Susanne Prediger and Jonas Wagner and Henrike Weinert",
year = "2019",
doi = "10.2378/peu2019.art09d",
language = "Duits",
volume = "66",
journal = "Psychology in Erziehung und Unterricht",
issn = "0342-183X",
publisher = "Reinhardt",
number = "3",

}

Bedingungen für zweisprachige Lernangebote : videobasierte Analysen zu Nutzung und Wirksamkeit einer Förderung zu Brüchen. / Schüler - Meyer, Alexander; Prediger, Susanne; Wagner, Jonas; Weinert, Henrike .

In: Psychology in Erziehung und Unterricht, Vol. 66, No. 3, 2019.

Research output: Contribution to journalSpecial issueAcademicpeer-review

TY - JOUR

T1 - Bedingungen für zweisprachige Lernangebote

T2 - Psychology in Erziehung und Unterricht

AU - Schüler - Meyer,Alexander

AU - Prediger,Susanne

AU - Wagner,Jonas

AU - Weinert,Henrike

PY - 2019

Y1 - 2019

N2 - Die Schaffung zweisprachiger fachbezogener Lernangebote für mehrsprachige Schülerinnen und Schüler wird gefordert, doch zeigen Interventionsstudien uneinheitliche Ergebnisse zu ihrer Lernwirksamkeit. Zu untersuchen sind daher die Bedingungen, unter denen diese Lernangebote produktiv genutzt und damit lernwirksam werden. In einer Videoanalyse von 13 fach- und sprachintegrierten Fördergruppen in Klasse 7 wurden die Partizipationsanteile und die Sprachennutzung (Deutsch/Türkisch/Deutsch und Türkisch „gemischt“) erfasst und durch Korrelations- und Regressionsanalysen mit den Lernvoraussetzungen (Sprachkompetenz in Deutsch und Türkisch, Vor-Test-Score) und der Lernwirksamkeit in Beziehung gesetzt. Die Analysen zeigen, dass die Sprachennutzung und der Partizipationsanteil mit den erfassten Lernvoraussetzungen nur wenig zusammenhängen. Dagegen hängt der Lernerfolg insbesondere mit dem Anteil der Nutzung des Türkischen zusammen, was auch die flexible Mischung des Türkischen und Deutschen umfasst. Wichtig erscheint also die stetige Initiierung von Sprachvernetzung, um mehrsprachiges mathematisches Handeln und Wissensprozessieren zu etablieren und so die Möglichkeiten für Lernzuwächse zu steigern.

AB - Die Schaffung zweisprachiger fachbezogener Lernangebote für mehrsprachige Schülerinnen und Schüler wird gefordert, doch zeigen Interventionsstudien uneinheitliche Ergebnisse zu ihrer Lernwirksamkeit. Zu untersuchen sind daher die Bedingungen, unter denen diese Lernangebote produktiv genutzt und damit lernwirksam werden. In einer Videoanalyse von 13 fach- und sprachintegrierten Fördergruppen in Klasse 7 wurden die Partizipationsanteile und die Sprachennutzung (Deutsch/Türkisch/Deutsch und Türkisch „gemischt“) erfasst und durch Korrelations- und Regressionsanalysen mit den Lernvoraussetzungen (Sprachkompetenz in Deutsch und Türkisch, Vor-Test-Score) und der Lernwirksamkeit in Beziehung gesetzt. Die Analysen zeigen, dass die Sprachennutzung und der Partizipationsanteil mit den erfassten Lernvoraussetzungen nur wenig zusammenhängen. Dagegen hängt der Lernerfolg insbesondere mit dem Anteil der Nutzung des Türkischen zusammen, was auch die flexible Mischung des Türkischen und Deutschen umfasst. Wichtig erscheint also die stetige Initiierung von Sprachvernetzung, um mehrsprachiges mathematisches Handeln und Wissensprozessieren zu etablieren und so die Möglichkeiten für Lernzuwächse zu steigern.

U2 - 10.2378/peu2019.art09d

DO - 10.2378/peu2019.art09d

M3 - Speciale editie

VL - 66

JO - Psychology in Erziehung und Unterricht

JF - Psychology in Erziehung und Unterricht

SN - 0342-183X

IS - 3

ER -